BLOG

Der gelbe Schirm

Heiratsantrag einer Frau

Bildquelle: Pixabay/Geralt

30. Januar 2019

Das Brautpaar, über das ich heute schreibe, ist mir in sehr guter Erinnerung geblieben, weil die beiden einfach ein bißchen "anders" waren als meine sonstigen Brautpaare.

Als ich sie das erste Mal traf, trugen sie beide schwarz und erzählten mir, dass sie sich in der Rockfabrik kennengelernt hatten, absolute Schottland-Fans waren und gerne auf Hardrock-Festivals gingen. Sie sagten mir auch, dass sie Mittelaltermärkte liebten und gerne mal im Gewand unterwegs waren. Sie taten sich anfangs etwas schwer, über sich und ihre Liebesgeschichte zu erzählen, aber je mehr wir darüber sprachen, umso offener wurden sie mir gegenüber.

Man könnte jetzt meinen, dass dieses Paar wenig Sinn für Romantik hätte und nicht so richtig zu einer Freien Trauung "passen" würde, aber im Laufe der Jahre habe ich immer wieder festgestellt, dass man sich davor hüten sollte, Menschen aufgrund ihres Kleidungsstils oder ihrer Vorlieben in irgendwelche Schubladen zu stecken!

Denn genau so war es bei den beiden.

Die zwei gingen absolut liebevoll miteinander um und erzählten mir, dass sie nicht nur Hardrock- und Dudelsack-Musik liebten, sondern auch absolute "How I met your mother"-Fans waren.

Und so kam es zu einem der schönsten und - für mich - stimmigsten Heiratsanträge, die ich bis damals gehört hatte.

Der Bräutigam war für ein paar Wochen auf Geschäftsreise in Indien und als er mit dem Zug vom Flughafen nach Hause fuhr, erwartete ihn seine Braut mit einem gelben Schirm in der Hand auf dem Bahnsteig. Sie trug ein T-Shirt, auf dem ein großes Fragezeichen prangte und drei Kästchen mit den Worten "Ja", "Nein" und "Vielleicht".

Als er sie mit Schirm und T-Shirt dort stehen sah, wusste er sofort, welche Frage sie ihm damit stellte und antwortete natürlich mit Ja.

(Kurze Erklärung für alle, die die Serie nicht kennen: Die Hauptfigur Ted erzählt darin seinen Kindern, wie er jahrelanger nach der Frau für's Leben gesucht hat bis er sie endlich traf. Man sieht sie immer wieder in der Serie, wie sie unter einem gelben Schirm an ihm vorbei läuft, er sie aber erst ganz am Ende der Serie wahrnimmt und sich in sie verliebt.) 

Für mich hat dieser Antrag perfekt zu den beiden gepasst, weil er eben auch etwas "anders" war und nicht viele Worte benötigte, um die wichtigste aller Fragen zu stellen.

Das Brautpaar entschied sich dafür, den gelben Schirm als Symbol auf ihren Einladungskarten zu nutzen und ich konnte ihn natürlich wunderbar in meiner Rede einsetzen.

Denn die einzige Aufgabe eines Schirms ist es ja, den Menschen zu schützen - vor Sonne oder Regen. Er ist aber auch ein Ort, an dem man sich näher kommt. Ein Ort, an dem man zusammen rückt und sich vielleicht zum ersten Mal berührt. Vielleicht auch ein Ort, an dem man miteinander ins Gespräch kommt und den andern zum ersten Mal so richtig wahrnimmt.

Für die Beiden war es ein Symbol dafür, dass man die Suche nach dem Partner für's Leben nie aufgeben darf.

 

Wenn ich heute einen gelben Schirm sehe, muss ich immer an dieses Brautpaar denken und daran, dass es für jeden Menschen irgendwo da draußen den perfekten Partner gibt.

Freie Traurednerin

Susanne Gamber & Team

Tel: 07237-278300

Mobil: 0176-24915932

info@freie-traurednerin.de

© 2018 Susanne Gamber

  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon
empfohlen_von_traucheck_gold_new_logo_40